Baumer Blog

QR Codes in Direct Mail – keine Grenzen für frische Ideen

QR (Quick Response) Codes – wir kennen sie schon seit vielen Jahren und fast wären sie wieder in Vergessenheit geraten, wenn da nicht Apple das Thema wieder neu aufgegriffen hätte. Ab der Version iOS 11 aufwärts, lässt sich der QR Code auch ohne App direkt einscannen, denn der QR-Code Scanner ist bereits in der Kamera App fix integriert. Man muss nur den QR Code abfotografieren und wird automatisch auf die jeweilige Landingpage geführt. Höchste Zeit, die Vorteile des QR Codes für das Direct Mailing wieder in Erinnerung zu rufen.

Der QR Code ist wieder populär geworden. Seit der Einführung von iOS 11 steigen die Nutzungszahlen wieder stark an und man sieht sie nun wieder verstärkt in Direct Mailings, auf OOH Werbesujets, in Präsentationen und Broschüren und auch im mobilen Zahlungsverkehr.

Im Direct Mailing bieten sich eine Vielzahl an praktischen Anwendungen. Ganz spannend die Möglichkeiten zur Personalisierung. So wird auf jedem einzelnen Mailing ein personalisierter QR-Code gedruckt, der den Kunden eine personalisierte Information bietet.

So funktioniert es:

Der personalisierte QR Code wird aus einer Datenbank heraus generiert und mittels variablem Digitaldruck für jedes einzelne Mailing individualisiert gedruckt. Hinter dem Code steht eine personalisierte URL (eine sogenannte PURL). Jede dieser PURL führt auf eine dynamische Landingpage mit einem für den Kunden perfekt zugeschnittenen Angebot und mit persönlicher Ansprache.

Was sind dynamische Landingpages?

Das sind Webseiten deren Inhalte aus einer Datenbank oder aus mehreren Datenbanken, welche miteinander verknüpft sind, generiert werden. Anrede, kundenrelevante Informationen, Angebote etc. werden aus den Datenbanken in Sekundenschnelle abgerufen und zu einem elektronischen Dokument zusammengestellt. So wird dem Kunden eine sehr persönliche, für ihn hoch relevante Information angezeigt.

Denken Sie zum Beispiel an ein Direct Mail für Motorfahrzeuge – so erhält der Fahrer eines Modells X andere Angebote für Zubehör, als der Fahrer eines Modells Y und als Bezugspunkt die für den Kunden hinterlegte Hausgarage.

Ausserdem verbinden QR Codes die Welt des Print mit der Welt des Online-Marketings.
Ihr konkreter Nutzen? Sie bringen den Empfänger genau dorthin, wo Sie möchten… zur Newsletter-Anmeldeseite, auf einen Videokanal oder eine Social-Media-Seite. Sie können es steuern! So ziehen Sie den Kontakt mit dem Kunden weiter und können weitere Touchpoints entlang der Customer Journey bedienen.

Messbarer Erfolg:

Über das eingebaute Tracking der PURLs lässt sich der Erfolg der Kampagne in Echtzeit messen. Der Kampagnen Manager sieht ganz genau, wann welcher Empfänger auf welchen Link geklickt hat und welche Seiten und CTAs (Call-To-Action Aufforderungen) er auf der Dynamic Landingpage besucht hat.

Mit Kreativität und der Fähigkeit, Kundendatenbanken mit personalisierten Angeboten oder multimedialen Inhalten zu kombinieren, lassen sich beeindruckende Lösungen in Direct Marketing erzielen.

Hier sind einige Beispiele, wie Sie QR Codes verwenden können, um Mehrwert für Ihre Kunden und Interessenten zu schaffen:

Personalisiertes Angebot – personalisierte Gutscheine:

Der Kunde erhält einen individuellen Rabatt Code, den er beim Einkauf im Laden scannen lassen kann.

Multimediale Inhalte konsumieren:

Das Spendenmailing für ein Schulprojekt enthält einen QR Code mit einem Link zu einem Kurzfilm, der das Projekt präsentiert und einen mobilisierenden, emotionalen Spendenaufruf beinhaltet. Besonders angesagt sind 360 Grad Videos, mit denen der Spender einen Rundumblick im Schulprojekt erhält.

Produktspezifische Informationen erhalten:

Der Kunde kann sich zum beworbenen Produkt weitergehende Informationen ansehen, wie zum Beispiel Installationshilfen, Videotutorials, Anwendungsbeispiele oder auch Reparaturanleitungen.

Event buchen – Teilnahme bestätigen:

Über einen Scan des QR Codes erhält der Kunde einen Kalendereintrag für einen Event und bestätigt seine Teilnahme mit dem Mobile. Sie sparen Kosten im Anmeldeprozess, indem Sie den Leser direkt mit der Plattform verbinden, wo er seine Daten ausfüllen kann. Im Idealfall sind bekannte Daten bereits ausgefüllt. Dies vermindert Medienbrüche und Erfassungsaufwände.

Tipps:

  • Verwenden Sie kurze URLs.

  • QR-Codes müssen leicht zu scannen sein. Achten Sie darauf, dass genügend Platz rund um den Code vorhanden ist.

  • Kommunizieren Sie den Nutzen des QR Codes leicht verständlich und stellen Sie sicher, dass es sich um eine Information oder ein Angebot handelt, das Ihre Zielgruppe nicht verpassen möchte. So erhalten Sie den nötigen Response.

  • Mobile optimierte Landingpages sind die Voraussetzung.

 

Noch Fragen oder bereits eine Idee für Ihre Werbung?

Lassen Sie sich von Ihrem Baumer Team beraten und nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir haben langjährige Erfahrung mit dynamischen QR Codes und beraten Sie gerne persönlich.