Baumer Blog

Direct Mailing vs. Newsletter Versand – Wann auf Print setzen, wann auf online?

Als Kampagnen- und Marketingverantwortlicher in Unternehmen und Organisationen stehen Sie jeden Tag aufs Neue vor der Herausforderung, optimale Werbestrategien zur Kunden-(Rück-)Gewinnung zu planen und umzusetzen. Dabei gilt es immer auch zu entscheiden: Print oder online – oder beides?? 

Wir widmen uns im folgenden Artikel beiden Optionen und klopfen für Sie die Vor- und Nachteile von Kanälen wie Direct Mailings und Newsletter-Versand ab.

© Info40555 | Dreamstime.com

Chancen nutzen: Kostenoptimierung und Echtzeit-Tracking mittels Newsletter

Die grössten Pluspunkte des digitalen Newsletter-Versands liegen auf der Hand: Man erreicht die Personen auf den Medien und Kanälen, welche sie mehrmals am Tag zur Kommunikation nutzen. Zum Beispiel nutzen wir das Smartphone 79 mal am Tag für insgesamt 149 Minuten. (Quelle: dScout)

Es gibt allerdings auch nachteilige Faktoren: Potenzielle Kunden sehen sich mit einer regelrechten Flut von Werbeinformationen und Kaufaufforderungen per E-Mail konfrontiert. Eine Vielzahl von E-Mails landet daher ungelesen im digitalen Papierkorb. Teilweise sogar vom Empfänger völlig unbemerkt, da zahlreiche Provider bereits eine automatische Selektion vornehmen.

Auch die aktuelle Revision zur Datenschutzverordnung fällt in dem Zusammenhang ins Gewicht. So manches Unternehmen sieht sich derzeit mit dem Problem konfrontiert, dass es einen Grossteil seiner gesammelten Kundendaten nicht mehr ohne Weiteres zum E-Mail-Versand verwenden darf. Eventuell sind auch Sie betroffen?

Rechtliche Unkompliziertheit, haptische «Wow-Effekte» – starke Gründe für Direct Mailings

Hier können klassische Direct Mailings von Vorteil sein. Denn für Newsletter-Versände muss nach neuer Rechtslage eine explizite Einwilligung des Empfängers vorliegen – beispielsweise mittels Double-Opt-In. Für Direct Mailings gilt diese Vorschrift nicht.

Zudem kann ein ansprechend gestaltetes Mailing für einen positiven Überraschungseffekt im Briefkasten sorgen. Sei es ein besonderes Format, ein Beileger mit Zusatznutzen, oder auch schöne Effekte wie Düfte oder eine spannende Haptik. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind hierbei enorm!

Crossmediales Dialogmarketing – smarter Mix als Lösung

Insgesamt lässt sich festhalten, dass es DIE eine richtige Lösung im Bereich des Dialogmarketings nicht gibt. Je nach Kampagnenziel und Thematik empfiehlt sich mal der Einsatz von Direct Mailings, mal der von Newslettern. Idealerweise sollten Sie beide Kanäle miteinander verknüpfen und so die Möglichkeiten crossmedialer Strategien ausloten.

Ob online, offline, oder die Kombination von beidem – eines ist sicher: Nur gut gestaltete, kreative, aufmerksamkeitsstarke und vor allem personalisierte Werbebotschaften stechen aus der Masse der unpersönlichen 0815-Kampagnen heraus.

 

Gerne berät die Baumer AG Sie bei der Auswahl des perfekten Formats und für Ihr individuelles Anliegen. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!